Fairway Golf

 
 
 
 

BKK: BürgerMasters

KrennBernardoKoenigBopjanKrizaj 

Bad Kleinkirchheim Bürgermeister Matthias Krenn war zum vierten Mal Gastgeber von seinem „BürgerMasters“. Die Golf Area Bad Kleinkirchheim zeigte sich im feinen Zustand. Auch der Wettergott spielte mit. Statt angesagtem Regen fielen nur einige Minuten lang ein paar Tropfen vom Himmel. Bruttosieger wurden Heidrun Pertl und Maximilian Miggitsch.


csm LK6C2556 5212aeb790Es war alles bestens. Mit einem Verwöhnprogramm vom Start bis zum Siegerschmaus hatte Matthias Krenn, das Oberhaupt der Kirchheimer Gemeinde  für die Teilnehmer seines Turniers alles vorbereitet. Schade, dass „BürgerMasters“ hätte sich nur einen besseren Spieltermin verdient. Die Bad Kleinkirchheimer Golfanlage präsentierte sich auch im Oktober bestens, die Temperaturen ließen aber bei manchen kein besseres Spiel zu. Auch der Herr Bürgermeister sprach bei der Siegerehrung von einem früheren Termin im nächsten Jahr. Bemerkenswert, die heurigen Teilnehmer kamen aus fünf Nationen. Die heimischen waren aber auf der Siegerliste alle vorne dabei. Einzig Michael Rauter (GC Lungau) als Gruppe A-Sieger „störte“ die heimische Siegerriege. Bild links: Die beiden Bruttosieger

Imiges Ballgeflüster

Interressant war der Zweikampf der ehemaligen Skihelden, dem slowenischen Stangenwedler, Bojan Krizaj und dem heimischen „Weltcup-Poldi“ Gruber. Der achtfache Slalom Weltcup Sieger Krizaj hätte den Vergleich auf dem Slalomhang gewonnen, Poldi Gruber war auf den grünen Rasen zwischen den Nockbergen aber klar besser.

Maximilian Miggitsch entschuldigte sich bei seinem Papa Nikolaus bei der Siegerehrung, dass er ihn den Sieg vor der Nase wegschnappte.


Kunstschütze: Der Kärntner Krone-Verkaufs Chef Wolfgang König war beim Zick, Zack schießen obenauf. Auf Loch eins schoss er seinen Ball soweit links in den Wald, dass er beinahe den dortigen Platzhirschen erschoss. Gewinner war er trotzdem. Keinen Bruttopunkt auf der Scorekarte. Als Lohn gab es einen  Geschenkskorb.


Koch des Monats: Foto-Blitzer Egon Ruttar war aber auch in dieser Riege vertreten. Auf Loch 14 hätte sein dortiger Sockett beinahe Wolfgang König getroffen. Der Scorekarten Halter auf Königs Trolley verhinderte Schlimmeres. Für den frischgebackenen Koch, Egon Rutar hat seine Lehrabschlussprüfung als Koch mit pravour gemeistert war dieser Fehlschuss schlimmer als seine Abschlussprüfung.


Fairway verriet Sangesbruder Richi Di Bernardo ein Geheimnis. Er wollte unbedingt Sängerknabe werden. Sein Kärntner Lied beim Vorsingen klang zwar schön doch es fehlte eine glockenreine Sängerknaben Stimme. Aus mit einer gewünschten Sängerknaben Karriere. Auf dem Fairway stört ihn alles. Seine Mitspieler verdonnerte er zum absoluten Stillstand beim Abschlag. Sogar ein Erdmäuschen, dass aus seinem Loch sah und quitschte brachte Di Bernardo so aus seinem Spielrhythmus, dass er seine Bälle nur mehr querfeldein schoss.


Auf den Fairways und beim Danach noch dabei. Bester Gulasch köchler, Josef Hauser und seine Christine. Pipo Kininger aus Südtirol, Hotelier Markus Ronacher, Heimo Prägent, Hugo Schretter, Leonhard Meixner, Klaus Bürger und weitere 50 ohne Siegerpreise im Bag.

IMG 3264IMG 3259

Bild links: So sehen die Sieger der A-Gruppe aus: 1. Michael Rauter, 2. Pipo Kininger und 3. Leopold Gruber. (l.) Kirchheim Bgmst. Matthias Krenn und (r.) Managerin Greti Hölbling. Bild rechts: Die Preiseverteiler und die B-Sieger: 1. Hugo Schretter, 2. Thomas Schabuß und 3. Gerald Schwarzenbacher.

IMG 3252IMG 3248

Bild links: Die Turnier Chefs und die C-Gewinner: 1. Klaus Bürger, 2. Christa-Maria Ebner und 3. Andreas Bürger. Bild rechts:Nearest und Longest Drive Gewinnerin, Marina Trucel und Longest Drive Herren Schütze, Michael Rauter.

 

KrennBernardojubelnIMG 3215

IMG 3212IMG 3255

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

 
 
 
 

Letzte  Neuigkeiten

Kontakt  Daten

Redaktion Fairway-Golf

  • Karin Müllak, Tel.: 0676 33 62 65 1
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hans-Peter Müllak,Tel.: 0676 3362 652
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!