Fairway Golf

 
 
Aktuelle Seite: Home Golfreisen&Golfplätze Reiseberichte Golf in der Toskana
 
 

Golf in der Toskana

Im Reich der Medici

Galileo Galilei, Leonardo da Vinci, Michelangelo, die Dichter Dante und Boccacio, Machiavelli, der Philosoph, oder der Komponist Giacomo Puccini waren schon vorher da, leider für mich. Karin Müllak erlebte die Toskana dazu noch ohne vollrotem Wein, aber dafür mit delikater Küche und hoffnungsvollem Golfen.

Die vorangeführten Herren schufen zwar das Wunder der Renaissance und damit den geistigen Grundstein zur Schaffung der modernen Welt. Eines hätten sie aber nicht geschafft, mir das Trinken beizubringen. Im Chianti-Land zwar ein Frevel, aber keine Bange, es gibt noch schönere Laster. Pfui, nicht was Sie denken, sondern zum Beispiel schlemmen und golfen. Und beides kann man hier auf 17 Plätzen. Zum Teil schmal und rauf und runter, aber auch breit und bretteleben. Bevor es aber auf die Runden ging, waren Museumsbesuche in Florenz angesagt, aber auch die Touristenrummelplätze Pisa und Lucca wurden bestaunt.

GOLF IN DER TOSKANA

Was die wenigsten wissen und nicht nur kulturell hervorheben, ist die ca. 320 km lange Küste der Toskana von Carrera bis zur Halbinsel Monte Argentario, die Wassersportlern und Strandurlaubern ein abwechslungsreiches Terrain beschert. Und dazwischen vier Golfplätze, die man einfach spielen muß. Erster Teil unserer Reise war der Cosmopolitan Golfclub in Tirrena im Nordwesten der Toskana. 1993 zum besten neuen Kurs in Italien gewählt. Eine Wucht das Clubhaus (offenbar ein Nachbau des Babtisteriums auf der Piazza Miraculi in Pisa mit vorgelagertem Riesenpool, in dem sicherlich alle Gladiatoren Roms Platz gehabt hätten. Der Platz ist nur wenige Minuten vom Meer entfernt und flach wie ein Vorlegeteller. Ein klein wenig amerikanisch gestylt die Fairways, dazu einige fair-liegende Wasserhindernisse und Doglegs machen den eher sonst leicht zu spielenden Platz zu einem lohnenden Ausflugsziel. Und was für ein Tag für mich. 94 Schläge bei Handicap 31 einfach Bellissima.

Weiter ging es in Richtung Süden auf der rund 320 km langen toskanischen Küste nach Gavorrano in die Golfresidence Il Pelagone mit dem hauseigenen Golfplatz. Toskana Golf. Inmitten des Cordial-Feriendorfs wurde von Keith Preston der Platz wunderschön in die Landschaft gebaut. Inmitten von Olivenbäumen sind hier viele der Spielbahnen sehr einprägsam. Leicht hügelig ist der Platz, ohne E-Car auch für Smoker leicht zu bewältigen. 11 Seen und eine eigene Pumpstation garantieren ein Immergrün auch zu Sommerzeiten. Spielerisch sind die ersten neun Holes nicht so schwer. Kniffelig wird es auf den Back-nine. Perfekt die Aussicht von Tee 17, wo man auch eine wunderbare Sicht auf Elba hat. Viel Golfplatz, was auch meinem Score gut tat. 92 Schläge, schön langsam nähere ich mich meiner Sommerform. Il Pelagone wurde zu unserem Fixpunkt.

Golferisch ging es weiter nach Punta Ala. Einst gehörte die Anlage zu den fünf schönsten unseres südlichen Nachbarlandes Italien. Immer mehr Römer wanderten aus dem Feriendomizil Punta Ala ab, und somit konnte auch der Golfplatz seinen Standard nicht halten. In den beiden letzten Jahren ist man versucht, den Platz wiederum mehr zu pflegen, und ein Hauch von „Old Punta Ala" ist wieder zu spüren. Für mich ist der Platz nicht einfach zu bespielen. Schwierige schmale Fairways rundherum, unnachgiebige Pinienwälder als Ballschlucker, ein Hinauf und Herunter, wenn eine kleine Notlüge gestattet ist. 105 Schläge oder waren es doch 115? Eine kärntnerische Weisheit besagt, beim Finale soll es so richtig tuschen.

Der brandneue GC Argentario (etwas zu teuer) war die letzte Station auf unserer Golfreise in die südwestliche Toskana. Am südlichsten Zipfel, auf einer Halbinsel (Monte Argentario) wird das neue Golfschmuckstück der Toskana gebaut, mit einem dazugehörigen Luxushotel. Nach Bauabschluß soll dies alles zu den attraktivsten Anlagen in der Toskana gehören. Etwas Amerika, einige Löcher erinnern an Links in Irland, dazu in Richtung Landesinnere breite schöne Fairways. An diesem Tag war mir das Golferglück wieder hold. Uh, was nichts anderes heißt als unter Hundert. Selbst Leonardo hätte dazu zwar verhalten aber applaudiert.

18-Loch-Plätze

1. Argentario Golf Club
2. Castelfalfi G. & C. Club
3. Cosmopolitan G. & C. Club
4. Le Pavoniere G. & C. Club
5. Montecatini Golf Club
6. Golf Club Poggio dei Medici
7. Golf Club Punta Ala
8. Golf Club Toscana
9. Golf Club dell´ Ugolino
10.Versilia Golf Club

9-Loch-Plätze

11.Elba Golf Club Acquabona
12.Golf Club Casentino
13.Golf Club Fontevivo
14.Montelupo Golf Club
15.Golf Club Tirrenia
16.Golf Club Valdichiana
17.Golf Club Maremmell

Golf in der Toskana

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

 
 
 
 

Letzte  Neuigkeiten

Kontakt  Daten

Redaktion Fairway-Golf

  • Karin Müllak, Tel.: 0676 33 62 65 1
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hans-Peter Müllak,Tel.: 0676 3362 652
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!