Fairway Golf

 
 
Aktuelle Seite: Home Golfreisen&Golfplätze Reiseberichte Schweiz: Golfen in Graubünden
 
 

Schweiz: Golfen in Graubünden

Flims im Kanton Graubünden

Graubünden stellt den größten Kanton in der Schweiz, der über die originellste Eisenbahn verfügt und über die berühmtesten  Ski-Orte – und  mit dem Phänomen, die vierte Amtssprache ist Räto-Romanisch.  Graubünden ist auch als das Land der Steinböcke bekannt.  Und in dieser größten Ferienregion  findet man die  bekanntesten Orten wie Davos, St. Moritz, Arosa, Lenzerheide und das von Fairway besuchte, oberhalb der Rheinschlucht liegende  Flims, wo sich auch das Hapimag Resort befindet.  Wie  ein kleines Alpendorf schmiegt sich die Anlage "Vitget Alpin" die 2003 eröffnet wurde in die Hänge von Flims. Das Resort besteht aus einem Hauptgebäude sowie 11 Wohnhäuser im Chaletstil. Die Appartements sind groß, sehr gut ausgestattet (Mikrowelle, Nespresso-Maschine) und eignen sich bestens für  Paare und Familien. Nur 200 Meter sind im Winter die Skilifte entfernt. Auch das Dorfzentrum ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. In den Sommermonaten laden die Alpen zum Wandern und Spazieren gehen ein. Und immer mehr im Trend ist Golfen.

Golf ums Dorf

Die Schweizer Ferienregion Graubünden ist mit 14 Golfanagenen die Nummer eins in Sachen Golf. Und obwohl fast alle Golfplätze zu den Alpinen Golfanlagen zählen sind sie was Layout, Schwierigkeit und Klimazonen betrifft. unterschiedlich zu betrachten. Gemeinsam haben sie jedoch - das grandiose Bergpanorama. Erlebnisreich ist Golfen rund ums  "Alpendorf-Hapimag" wahrlich. Besonders die gewaltige Kulisse der Gebirgsketten die wie stumme Zuschauer die Golfer begleiten, beeindrucken. Und am Fuße der Berge liegt nur fünf Autominuten vom Resort entfernt der nagelneue Kurs des Golfclubs

Buna Vista Golf Sagogn.

Die 18-Loch-Anlage die im Frühjahr 2009 fertiggestellt wurde ist zwar als Turnierplatz konzipiert, aber auch für Anfänger und weniger geübte durchaus zu spielen. Wasserhindernisse, tückische Grasbunker und erhöhte Abschlagplätze sind die golferishen Herausforderungen. Einzigartig aber dafür - man wird durch den herrlichen Ausblick in die Bergwelt der Surselva belohnt. Der 18-Loch-Platz (Par 72, 6025 Meter) ist dank seiner großzügigen Fairways und Grüns besonders reizvoll, hier sein Handicap zu erspielen. Doch so einfach ist alles nicht. Zeitweise terassenförmig in die Landschaft gebaut sind auf vielen Fairways gerade Schläge von Nöten um ein gutes Score zu erspielen. Die Golfanlage zählt jetzt schon zu den schönsten in Graubünden und liegt  trotz seiner verkehrsgünstigen Lage - komplett ruhig. Eine Driving Range mit 40 Abschlagplätzen davon 10 überdacht, Chipping-und Putting-Green runden den Trainingsbereich ab.

www.golfsagogn-schluein.ch),

Golfclub Alvaneu Bad

Das einzige Manko beim Golfausflug zur Golfanlage Bad Alvaneu war dichter Nebel und so konnten wir leider nicht wie geplant mit dem Hubschrauber dorthin fliegen. Der Golfclub liegr 950 Meter über dem Meeresspiegel. Der 2007 mit dem 1. Swiss Golf Award 2007 ausgezeichnete Golfplatz mit neuem Clubhaus und direkt neben dem Golfplatz liegenden Bade- und Wellnesszentrum gilt als Geheimtipp unter den Kennern. Die 18 Löcher sind in einem breiten Flusstal angelegt und passt sich sanft dem Gelände des Albulatals an.  Die Sicht auf das legendäre Landwasser-Viadukt der Rhätischen Bahn ist ein zusätzliches Erlebnis. Der Golfplatz  ist mit wenigen Ausnahmen praktisch eben und leicht zu begehen. Die ersten 9-Löcher wurden 2002 eröffnet und schmiegen sich in eine geschlossene Geländekammer auf der linken Seite der Albula.

www. golf-alvaneu.ch, info @golf-alvaneu.ch

Golfclub Domat Ems

Die dritte Anlage, der Golfclub Domat Ems ist in weniger als knapp eine Autostunde von der Hapimag Anlage erreichbar. Der Championsship-Kurs gehört zu den besten in der Schweiz. Dei weitgehend flachen Löcher der 27-Loch-Anlage sind in einem ausgezeichneten Pflegezustand. Die gesamte Anlage liegt in einer schweizweit einzigartiger Tuma Landschaft.Bewaldete Moränenhügel (auf romanisch "Tumas" dominieren das Landschaftsbild. Mehrere kleinere Seen und Wasserhindernisse auf 14 der 27 Löcher prägen das schöne Erscheinungsbild des Golfplatzes.Europaweit eine Besonderheit ist ein Sandbunker inmitten des Greens auf dem Schlussloch des Yellow Courses. Schweizer Golfexperten sprechen von einer der schönsten Golfplätze in der Schweiz.

www:golfdomatems.ch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schweiz: Golfen in Graubünden

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

 
 
 
 

Letzte  Neuigkeiten

Kontakt  Daten

Redaktion Fairway-Golf

  • Karin Müllak, Tel.: 0676 33 62 65 1
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hans-Peter Müllak,Tel.: 0676 3362 652
    E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!